7 Wochen Elias – es ist unglaublich und immer noch so irreal. Am 12. November 2017, einem Sonntagnachmittag, haben wir das erste Mal unsere Türen in der Hauptstrasse 21 aufgeschlossen. Die Gefühle, Gedanken und Sorgen, die wir in diesen Stunden und den Tagen zuvor empfunden haben in Worte zu fassen, fällt schwer. Jeder, der die Erfahrung einer Selbstständigkeit schon einmal gemacht hat, kennt bestimmt viele der Gedanken, die man sich vor so einer Eröffnung macht. Es gibt Momente der völligen Euphorie über das was man geschaffen hat, aber auch Minuten in denen man sich fragt, ob überhaupt jemals ein Gast den Weg durch die Türen des Elias finden wird. Da war er also, der Moment an dem sich die monatelange, harte Arbeit und die jahrelange Vorbereitung auszahlen sollten und tatsächlich bereits um Punkt 17:00 Uhr standen die ersten Gratulanten in der Tür; natürlich nichts ahnend, dass noch bis spät in der Nacht zuvor gestrichen, aufgeräumt und eingeräumt wurde.

Bis Samstagabend war wirklich noch vollkommen unklar, ob wir rechtzeitig fertig werden und die Eröffnung wie geplant stattfinden kann. Bis weit nach Mitternacht packten Familie, Freunde und Mitarbeiter an. Schneller als wir es realisieren konnten, war das Elias bis auf den allerletzten Platz belegt. Die Maintaler Bügermeisterin Frau Böttcher war zu Gast, viele Freunde, Nachbarn, Lieferanten, unsere Familien und Menschen die einfach Anteil an uns und dem Elias nahmen. Einige Besucher mussten sogar unverrichteter Dinge wieder gehen, da selbst ein Stehen in den Gasträumen nicht mehr möglich war. Das ganze Team war überwältigt von dem überragenden Interesse an dem, was wir da in den letzten Wochen geschaffen haben. Gut, dass wir am nächsten Tag erst einmal Ruhetag hatten, um die Eindrücke verarbeiten zu können.

Und so nahm der Betrieb des Elias langsam Fahrt auf. Die ersten Tage waren unfassbar aufregend und immer von viel Adrenalin und Nervosität begleitet, aber im Laufe der Tage pendelten sich Abläufe mehr und mehr ein, das Team fand sich und eine erste “Routine” (wenn man das schon so nennen kann) zog ein. Mit jedem Tag “Elias” stellten sich aber auch Optimierungsmöglichkeiten heraus, nicht zuletzt dank der Hinweise unserer lieben Gäste, und auch über Weihnachten und zwischen den Jahren konnten wir vielen Menschen schöne Stunden im Kreise ihrer Lieben im Elias bescheren.

Auf dem Hochstädter Weihnachtsmarkt durften wir uns auch mit einem Stand präsentieren und sorgten mit hausgemachten Rouladenspießen, Apfeltarte, Glühwein und Ingwertee für kulinarischen Zuwachs. Es wäre aber zu schön, wenn alles immer glatt liefe, sodass wir dann am 2. Weihnachtsfeiertag einen Wasserschaden im Herren WC bemerkten, der uns sogleich davon abhielt in einen ersten “Trott” zu verfallen.

Nach dem Jahreswechsel und unserem tollen Silvesterabend mit einem leckeren 5-Gänge-Menü, gönnen wir uns nun eine Woche Auszeit, in der wir aber alles andere als untätig sind. Wir werden ab dem 09.01.2018 mit frischer Energie, neuen Ideen und voller Tatendrang wieder zurück sein und freuen uns schon jetzt Sie dann wieder im Elias begrüßen zu dürfen!

Bleiben Sie gesund und starten Sie gut in das neue Jahr,
Ihr Team des Elias

Gestaltung & Umsetzung:
www.svenkils.com